Stromanbieter wechseln

Den Stromanbieter wechseln, stellen sich viele Stromkunden komplizierter vor als es in Wirklichkeit ist. Dabei lässt sich durch Stromanbieterwechsel in vielen Fällen ein Menge Geld sparen. Jedes Jahr ärgern sich Verbraucher immer wieder über gestiegene Preise für Strom und Gas. Es ist bekannt, dass auch in Zukunft die Tendenz der Strompreise nach oben gehen wird.

Ihre Angaben zum Stromverbrauch

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl (PLZ) an. Danach geben Sie Ihren jährlichen Stromverbrauch im Haushalt an. Zum Schluss klicken Sie einfach auf dem Button «Strompreise vergleichen». Danach erhalten Sie aktuelle Angebote passend für Ihren Strombedarf.





Millionen Haushalte in Deutschland zahlen entschieden zu viel für ihren entsprechenden Strombedarf. Doch wissen leider nur die wenigsten, dass sie hierbei entschieden gegen diesen lästigen und vor allem kostenintensiven Missstand erfolgreich vorgehen können. Das Wechseln des Anbieters kann mittels weniger Schritte problemlos online durchgeführt werden.

Viele Faktoren sind dafür verantwortlich von der Knappheit fossiler Brennstoffe bis hin zu den Kosten für die Energiewende und den Netzausbau. Dennoch gibt es eine Möglichkeit, den ständigen Preiserhöhungen zu entgehen, nämlich durch einen Anbieterwechsel. Den Stromanbieter wechseln, ist eine Option, über die viele Menschen nachdenken, dann aber doch den Aufwand scheuen oder zu wenig über alternative Angebote wissen.

Stromanbieter wechseln – Als ersten Schritt den Verbrauch vergleichen

Stromanbieter wechseln, ist auch für Familien ganz einfach.

© Liv Friis-larsen happy family

Der erste Schritt vor einem Anbieterwechsel ist, sich über den eigenen Stromverbrauch zu informieren. Um eine Vergleichsgröße zu bekommen, wird der jährliche Verbrauch in Relation zur Quadratmeterzahl der beheizten Wohnfläche gesetzt. Diesen Wert kann man dann mit Richtwerten vergleichen. Auf diese Weise lässt sich feststellen, ob der Verbrauch zu hoch ist oder der Anbieter schlicht zu teuer ist.

Ist der Verbrauch zu hoch, kann eventuell durch Strom sparen und Modernisierungen entgegengesteuert werden. Ansonsten steht Stromanbieter wechseln an.

Mit Strompreisrechnern einen neuen Anbieter suchen

Strompreise zu vergleichen, muss nicht aufwändig und kompliziert sein. Die Preise können zum Beispiel nach Region oder Art des Haushalts variieren. Daher empfiehlt es sich Strompreisrechner im Internet für einen Anbietervergleich zu nutzen. Diese Rechner berücksichtigen alle Variablen und liefern eine Fülle alternativer Angebote, die für die eigenen Bedürfnisse maßgeschneidert sind.

Einzige Voraussetzung ist die Eingabe einiger Rahmendaten, die der Stromrechnung entnommen werden können. Sind nicht alle Daten zur Hand, greif der Strompreisrechner auf Durchschnittswerte zurück. Nach abgeschlossener Suche wird eine Liste mit Angeboten angezeigt. Durch Anklicken des jeweiligen Angebots wird eine Detailansicht aufgerufen. Dort sind werden auch Vertragsbedingungen und Laufzeit angegeben.

Stromanbieter wechseln online

Ist erst einmal ein günstigerer Anbieter gefunden, kann das Stromanbieter wechseln auch gleich online ausgeführt werden. Entweder lässt sich der Wechsel über die Internetseite des neuen Anbieters abwickeln oder es kann dort ein entsprechender Antrag heruntergeladen werden. In der Regel wird die Kündigung des alten Vertrags vom neuen Stromanbieter übernommen. Binnen weniger Tage übersendet der neue Anbieter die Vertragsunterlagen, die den Wechsel dokumentieren.

Wer kann den Stromanbieter wechseln?

Grundsätzlich kann jeder Haushalt, der über einen Stromanschluss verfügt, den Stromanbieter wechseln. Allerdings müssen die Bedingungen des alten Vertrages beachtet werden, was Laufzeit, Kündigungsrecht und Sonderkündigungsrecht betrifft. Manchmal besteht bei Preiserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht. Stromanbieter wechseln ist in diesem Fall auch möglich, wenn der alte Vertrag noch nicht abgelaufen ist.

Da in Deutschland die Kosten für den Energieverbrauch in privaten Haushalten stetig steigen, lohnt sich ein Vergleich, beispielsweise in Bezug auf den Stromanbieter. Seit Oktober 2006 ist es im gesamten Bundesgebiet möglich, den Stromanbieter selbst auszusuchen und auch zu wechseln. Dank des Internets ist es heutzutage einfach, die Strompreise und Stromtarife verschiedener Stromanbieter miteinander zu vergleichen und so einen günstigen Tarif für den eigenen Stromverbrauch herauszufinden.

Bei einem jährlichen Stromverbrauch von 4.500 kWh (entspricht einem durchschnittlichen Einfamilienhaus) sparen Haushalte in Berlin und Frankfurt am Main über 370 Euro im Jahr (15.03.2015). Oft sind günstigere Stromanbieter ebenso vor Ort bzw. schnell telefonisch erreichbar, so dass im Fall eines Falles immer ein Ansprechpartner zur Verfügung steht. Die Stiftung Warentest überprüft in regelmäßigen Abständen die Stromanbieter und deren Angebote und Konditionen.

Stromanbieter wechseln ist ganz einfach.

Dabei sollte man darauf achten, dass nicht jeder günstige Stromanbieter, auf den man z. B. durch Werbung im Fernsehen oder im Internet aufmerksam geworden ist, auch im eigenen Wohngebiet zur Verfügung steht. Daher sollte man sich im Internet einen Stromrechner aussuchen, bei dem man die eigene Postleitzahl bei der Berechnung eingeben kann.

So ist sichergestellt, dass die vorgeschlagenen Stromanbieter auch in der Region, in der man wohnt, die Energieversorgung zuverlässig anbieten können. Dann muss man nur noch von der letzten Stromabrechnung die Kilowattstunden, die man pro Jahr an Gas verbraucht hat, ablesen und diese in den Stromrechner eingeben.

Stromanbieter wechseln funktioniert ganz leicht.

Meist wird auch noch die Auskunft verlangt, ob man privater oder gewerblicher Stromkunde ist. Nach Eingabe all dieser Angaben berechnet der Stromrechner dann die günstigen Stromanbieter aus der Region und man kann den Stromanbieters wechseln.

Wenn Stromkunden den Stromanbieter wechseln,  ist eine lückenlose Stromversorgung sichergestellt und man bemerkt den Wechsel im täglichen Tagesablauf nicht. Auch wer Wert auf Ökostrom legt, kann sich entsprechende Stromanbieter anzeigen lassen. Allerdings sind diese Ökostromtarife etwas teurer als herkömmliche Stromangebote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.