Stromverbrauch berechnen

Sie sollten regelmäßig Ihren Stromverbrauch berechnen. Warum sollten Sie das tun? Lesen in diesem Artikel, warum Sie regelmäßig Ihren Stromverbrauch berechnen und Stromkosten prüfen sollten. Wir erklären Ihnen, warum es es sich lohnt, den Stromverbrauch regelmäßig zu überprüfen und ab wann Sie den Stromanbieter wechseln.

Energieversorger erhöhen regelmäßig Ihre Strompreise.

Stecker und Lampe

Zum Jahreswechsel haben wieder eine Vielzahl von Stromanbieter die nächste Strompreiserhöhung angekündigt. Preiserhöhungen von circa neun bis zehn Prozent sind keine Seltenheit. So muss ein Haushalt im kommenden Jahr monatlich 10 Euro mehr an Stromkosten einplanen. D.h. Sie werden ab kommenden Jahr mindestens 100 Euro an Mehrkosten für die Energieversorgung Ihres Haushaltes bezahlen.

Die Preiserhöhungen der Stromanbieter werden sich in den kommenden Jahren in aller Regelmäßigkeit wiederholen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, um Stromkosten zu sparen.

  1. Elektrogeräte im Haushalt regelmäßig auf ihren Stromverbrauch überprüfen.
  2. Stets im Haushalt den gesamten Stromverbrauch berechnen und im Blick behalten.
  3. Die Strompreise Ihres aktuellen Stromanbieters jederzeit kennen und überprüfen.
  4. Konsequent zum preiswertesten Stromanbieter wechseln.

Somit lassen sich locker mehrere Hundert Euro an Stromkosten sparen.

Schnell mal den Stromverbrauch berechnen. Wie funktioniert das?

In wenigen Schritten können Sie Ihren Strombedarf im Haushalt kalkulieren.

Zunächst geben Sie die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen, die Wohnfläche und Ihre Postleitzahl (PLZ) ein. Danach wählen Sie die Elektrogeräte in Ihrem Haushalt aus. Drittens geben Sie noch an, wie Sie Ihr Warmwasser erwärmen. Anschließend einfach den Button Stromverbrauch berechnen klicken und Sie erhalten alle wesentlichen Informationen über Ihren Strombedarf im Haushalt. Jetzt ausprobieren.

1. Grundangaben

Bitte füllen Sie folgende Angaben aus, um den Grundbedarf an Strom in Ihrem Haushalt zu berechnen.



2. Haushaltsgeräte

Im nächsten Schritt markieren Sie alle elektrische Geräte im Haushalt, die Sie regelmäßig nutzen.

3. Warmwasseraufbereitung

Im letzten Schritt klicken Sie auf die Art der Warmwasseraufbereitung in Ihrem Haushalt.



Grundversorger wechseln und Stromkosten sparen

Stromverbrauch berechnen ganz einfach online.
© contrastwerkstatt@fotolia.com

Sie beziehen jetzt noch vom örtlichen Grundversorgers Ihre Engerie. Dann können Sie bereits mehrere hunderte Euros durch einen Wechsel des Stromanbieters sparen.

Somit sparen Haushalte in Berlin bei einem jährlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh über 400 Euro im Jahr (01.02.2018). Jedoch sparen auch Haushalte aus anderen Großstädten einige hundert Euro im ersten Jahr. Beispielsweise Haushalte in Frankfurt am Main, Leipzig, München oder Hamburg. Hier liegt die mögliche Ersparnis bei ca. 400 Euro.

Ersparnisse bei den Strompreisen in Frankfurt am Main

Anbieter/ TarifStrompreis im 1. Jahr* (Euro)Ersparnis im 1. Jahr (Euro)
Grundversorger:
Mainova/ Mainova Strom Classic
1.142,220,00
BEV/ BEV Energie Strom 25761,04381,18
Immergrün!/ Spar Klassik Premium762,28379,94
Indealenergie/ Heim Plus 15763,29378,93
* Jahrespreise abzüglich möglicher Boni für das erste Vertragsjahr. Die Angaben gelten nur für die jeweilige Stadt und den Verbrauch von 3.500 kWh/a. (Stand: 10.02.2018)

Ersparnisse bei den Strompreisen in Berlin

Anbieter/ TarifStrompreis im 1. Jahr* (Euro)Ersparnis im 1. Jahr (Euro)
Grundversorger:
Vattenfall/ Berlin Basis Privatstrom
1.141,070,00
BEV/ BEV Energie Strom 25719,33421,74
Immergrün!/ Spar Klassik Premium725,64415,13
Indealenergie/ Heim Plus 15726,65414,42
* Jahrespreise abzüglich möglicher Boni für das erste Vertragsjahr. Die Angaben gelten nur für die jeweilige Stadt und den Verbrauch von 3.500 kWh/a. (Stand: 10.02.2018)

Ersparnisse bei den Strompreisen in Leipzig

Anbieter/ TarifStrompreis im 1. Jahr* (Euro)Ersparnis im 1. Jahr (Euro)
Grundversorger:
SW Leipzig/ Grund- und Ersatzversorgung HH
1.122,650,00
BEV/ BEV Energie Strom 25760,32362,33
Immergrün!/ Spar Klassik Premium742,86379,79
Idealenergie/ heim plus premium743,87378,78
* Jahrespreise abzüglich möglicher Boni für das erste Vertragsjahr. Die Angaben gelten nur für die jeweilige Stadt und den Verbrauch von 3.500 kWh/a. (Stand: 10.02.2018)

Laut des Energie-Monitoring-Berichts der Bundesnetzagentur haben erst rund ein Fünftel aller Stromkunden bereits ihren Stromanbieters gewechselt. Bundesweit gibt es viele seriöse Stromanbieter mit fairen Strompreisen. Demzufolge lohnt es sich, Ihren Stromanbieter zu wechseln.

Sie sollten Ihren Stromverbrauch im Haushalt kennen. Mit unserem großen Stromverbrauchsrechner können Sie regelmäßig Ihren Stromverbrauch berechnen. Bevor Sie die Strompreise vergleichen, berechnen Sie die gegenwärtigen Stromkosten mit den Daten Ihres aktuellen Energieversorgers.

Stromverbrauch eines Elektrogerätes berechnen

Der Stromverbrauch und die Stromkosten eines einzelnen Elektrogerätes lassen sich einfach berechnen. Im folgenden die Formeln nutzen und die entsprechende eigenen Werte einsetzen. Mit dem aktuellen Strompreis Ihres Energieversorgers können Sie die Angebote vergleichen. Unser Strompreisvergleich hilft Ihnen regelmäßig faire und günstige Stromtarife zu finden.

  • Stromverbrauch = Leistung [Watt] x tägliche Nutzungsdauer [Stunde]
  • Stromkosten = Stromverbrauch [Wattstunde] x Arbeitspreis [EUR/ kWh]

Beispiel für Stromkosten eines Fernsehers (200 W) für den täglichen Nutzung von vier Stunden

  • Stromverbrauch = 200 W x 4 h = 800 Wh = 0,8 kWh
  • Stromkosten = 0,8 kWh x 0,28 EUR/ kWh = 0,22 EUR

Somit ergibt der tägliche Fernsehkonsum von vier Stunden aufs Jahr (365 Tage) hochgerechnet über 80 Euro. Mit diesen Formeln können Sie den Stromverbrauch aller Elektrogeräte im Haushalt berechnen.

Mit diesen Formeln berechnen Sie den Stromverbrauch aller Elektrogeräte im Haushalt.  Überdies ermitteln Sie auch die Stromkosten im Haushalt. Hierfür addieren Sie die Stromkosten der Elektrogeräte. Je genauer Sie die Nutzungsdauer all Ihrer Elektrogeräte schätzen, desto besser ist die Berechnung Ihres Stromverbrauchs und Stromkosten im Haushalt.

Falls Ihnen die Auflistung aller Geräte zu langwierig ist, hilft unser großer Stromverbrauchsrechner. Hierzu lassen Sie sich die einzelnen Bereiche im Haushalt anzeigen. Sie müssen nur noch die Anzahl Ihrer Elektrogeräte angeben. Im Folgenden bekommen Sie eine genauere Einschätzung Ihre jährlichen Stromkosten im Haushalt.

Stiftung Warentest überprüfte Strompreise in Ausgabe 01/2018

Die Finanztest vom Januar 2018 hat die aktuellen Strompreise für vielen Städten der Bundesrepublik kalkuliert und verglichen. Die Zeitschrift erklärt, wie Sie aus teuren Tarifen rauskommen und Hunderte Euro sparen. Ein Berliner Haushalt mit 3.500 Kilowatt­stunden Jahresverbrauch kann dort bis zu 382 Euro im Jahr sparen.

Des Weiteren gibt sie Tipps zum sicheren Anbieter­wechsel. Die Zeitschrift berichtet über den schlauen Umgang mit Tarif­rechnern im Internet. Sie zeigt Spar­möglich­keiten beim Heiz­strom auf. Zudem gibt es weitere geld­werte Energiesp­artipps zum Nachlesen. Die Finanztest zeigt, wie man mit den Tarifrechnern verbraucherfreundliche Tarife findet, welche Voreinstellungen sinnvoll sind und welche man verändern sollte. Des weiteren geben die Redakteure Hinweise wie Sie Ihren Stromverbrauch berechnen können.

Große Auswahl an Stromanbietern

Zufolge einer Studie von Toptarif hat sich die Zahl der Stromanbieter für Stromkunden in den letzten vier Jahren nahezu verdoppelt. Die größte Auswahl beim Wechsel des Stromanbieters haben demnach bayrische Haushalte mit durchschnittlich 145 Anbietern. Dicht gefolgt von Thüringen (144), Brandenburg (141) sowie Sachsen (140) Dagegen ist die Wettbewerberdichte in Hessen vergleichsweise mit ca. 125 Stromanbieter gering.

Bei Strom ist alles okay? Dann jetzt DSL vergleichen.

Anzeige von Check24 - Vermittlung durch faire-stromgreise.com
Ein weiterer Kostenfaktor im Haushalt sind die Telekommunikationskosten. Einmal einen Anschluss für Telefon, Internet und Fernsehen/ TV angeschlossen, läuft der DSL-Vertrag immer weiter. Hier lässt sich in der Haushaltskasse bares Geld sparen. Checken Sie einfach online, welche aktuelle Möglichkeiten in Ihrem Haushalt möglich; entweder fürs gleiche Geld mehr Leistung oder bei gleicher Leistung Geld gespart. Jetzt DSL-Verfügbarkeit prüfen und DSL-Angebote vergleichen.