Stromverbrauchsrechner – Online Strombedarf kalkulieren.

Täglich verbrauchen wir Strom im Haushalt. Die wenigsten wissen, wie viel Strom sie im Jahr verbrauchen. Spätestens wenn die Strompreise wieder steigen und die nächste Nachzahlung des Stromanbieters in Briefkasten liegt, überlegen viele, den Stromanbieter zu wechseln. Bevor Sie den Stromlieferanten wechseln, sollten Sie wissen, wie hoch Ihr Stromverbrauch im Haushalt und die Strompreise vergleichen. Mit dem Stromverbrauchsrechner können Sie Ihren Strombedarf im Haushalt ganz leicht berechnen.

Stromverbrauchsrechner: Stromverbrauch ganz einfach online berechnen.

Nutzen Sie unseren Stromverbrauchsrechner ganz einfach online. Die Verbrauchsdaten (elektrische Leistung und zeitlicher Laufleistung) der einzelnen Elektrogeräte sind Durchschnittswerte deutscher Haushalte. Sie brauchen nur noch die Anzahl Ihrer Stromverbraucher in Ihrem Haushalt auswählen. Lassen Sie den Stromverbrauchsrechner Ihren Strombedarf im Haushalt berechnen, wenn Sie die Geräteliste auf Ihre Haushaltsituation angepasst haben.

1. Grundangaben

2. Kochen, Backen, Kühlen und Spülen

In der Küche befinden sich ein Großteil der Elektrogeräte im Haushalt. Kühlschrank, Herd und Backofen sind die Geräte, die einem sofort einfallen. Jedoch gibt es viele Elektrokleingeräte, die uns das tägliche Leben vereinfachen. Der frisch gebrühte Kaffee, die knusprigen Toasts oder leckeren Frühstückseier werden von kleinen elektrischen Helfern in der Küche zubereitet.

3. Reinigen, Trocknen und Bügeln

Beim Wäschewaschen, Kleidungtrocken und Hemden bügeln helfen uns elektrische Geräte (Weißware) im Privathaushalt. Mittlerweile gibt es viele strom- und wassersparende Waschmaschinen und Wäschetrockner. Aktuelle Staubsauger verbrauchen nicht mehr als 1.600 Watt (jährliche Durchschnittsverbrauch 62 kWh). Ab September 2017 werden Staubsauger nur noch mit 900 Watt (jährliche Durchschnittsverbrauch 43 kWh) angeboten.

4. Telefonieren und Surfen

Der gegenwärtige Stromverbrauch heimischer Telefonanlagen ist im Vergleich zu anderen Elektrogeräten im Haushalt gering. Jedoch sind die Telekommunikationsgeräte 24 Stunden 7 Tage in der Woche im Betrieb. Da kommt einiges an Stromverbrauch und Stromkosten zusammen.

5. Schreiben, Scannen und Drucken

Mit dem Einzug der Computertehnik in privaten Haushalten haben sich die Stromkosten erhöht. Mittlerweile geht der Stromverbrauch auch dieser Geräte wieder zurück. Computer, Drucker und Monitor sind stets einsatzbereit, um uns das Leben einfacher zu gestalten. Der permanente Standby-Modus kostet Strom, der in der Rechnung berücksichtigt werden muss.

6. Fernsehen und Radio hören

Unsere Unterhaltungselektronik hat sich weiter entwickelt. Früher war der Fernseher das Fenster zur Welt, heute ist er wesentlicher Bestandteil der Heimkinoanlage für das Streamen neuester Kinofilme. Dabei möchte man nicht auf den guten Sound einer Kinoanlage verzichten. Viele Geräte laufen jedoch im Standby und verbrauchen Strom. Das erhöht die Stromkosten.

7. Baden und Waschen

Die "elektrische Entwicklung" macht auch vor der heimschen Badtür nicht halt. Die tägliche Rasur mit elektrischen Rasierer oder das stetige Aufladen der Zahnbürste sind neben dem energiefressenden Haaretrockner weitere Posten auf der Stromechnung, die berücksichtigt werden müssen.

8. Beleuchten

Der Klassiker unter den Stromverbrauchern; die Beleuchtung. Hier hat sich viel in den letzten Jahren getan. Die LED-Technologie hat Einzug in private Haushalte erhalten. Bei gleichem Nutzen verbrauchen LED-Leuchten viel weniger an Strom. Nichts desto trotz ist die herkömmliche Beleuchtung in vielen Haushalten noch im Einsatz. Das hat Auswirkung auf die Stromrechnung.

9. Mähen, Trimmen und Heimwerken

Jedes Jahr im Frühling geht es los. Da werden die heimischen Projekte wieder aktuell. Es wird gesägt, gehämmert und gebohrt. Im Garten wird geschnitten, getrimmt und gestutzt. Natürlich ganz bequem elektrisch oder energiegeladenem Akku. Einerseits spart das Zeit, Kraft und Nerven, aber schlägt sich auf der Stromabrechnung nieder.


Stromverbrauch einfach berechnen

Verbräuche im Haushalt zu senken ist ein Vorhaben, dass auf der einen Seite hilft, Kosten zu sparen und auch positive Auswirkungen auf die Umwelt hat. Jeder Verbraucher ist daran interessiert, seine Kosten für Strom, Gas, Wasser, Telefon und Internet so gering wie möglich zu halten. Dazu sind häufige Preisvergleiche und genaues Wissen über den eigenen Bedarf wichtig. Zum Beispiel kann das Wissen um den Stromverbrauch insgesamt und auch um den Verbrauch einzelner Geräte das Verbraucherverhalten beeinflussen und Wechsel zu anderen Anbietern oder Gerätemodellen sinnvoll machen. Es ist von Nutzen, sich zu informieren um Stromverbrauch berechnen zu können.

Stromverbrauchsrechner helfen, den Strombedarf zu ermitteln.

Mit dem Stromverbrauchsrechner den Strombedarf kalkulieren.

Mit dem Stromverbrauchsrechner den Strombedarf kalkulieren. © faire-strompreise.com

Für einzelne Geräte den Stromverbrauch berechnen ist ganz einfach, auf den meisten Geräten stehen die benötigten Daten und Werte direkt auf dem Gehäuse. In anderen Geräten finden sie sich in der Gebrauchsanweisung bei den Herstellerhinweisen. Um den Stromverbrauch berechnen zu können, sucht man sich die Auskünfte über die Arbeitsleistung einer Maschine, die in Kilowattstunden oder Wattstunden angegeben wird. Die Zahl in Wattstunden gibt an, welche Energie eine Maschine in einer Stunde aufnimmt. Mit dieser Angabe kann man Stromverbrauch berechnen. Wenn zum Beispiel ein Mikrowellengerät eine Energieaufnahme von 750 Watt hat, so ist ihr Stromverbrauch nach einer Stunde Arbeitsdauer 750 Wattstunden. Das bedeutet um den Stromverbrauch berechnen zu können, muss auch die Dauer der Arbeitsleistung beachtet werden. Umgerechnet in die übliche Maßangabe von Kilowattstunden sind für den Betrieb der Mikrowelle 0,75 Kilowattstunden nötig. In einer halben Stunde benötigt sie 0,375 kWh. Bei Stromkosten von beispielsweise 12 Cent pro Kilowattstunde kostet die Nutzung des Mikrowellengerätes 9 Cent in einer Stunde.

Einfacher geht es mit einem Stromverbrauchsrechner. Geben Sie alle Geräte im Haushalt ein.

Stromverbrauch berechnen lohnt sich vor allem bei Hauptverbrauchsstellen im Haushalt, wie Waschmaschine und Elektroherd. Wenn eine Neuanschaffung geplant ist, kann ein Stromverbrauch berechnen große Einsparungen bringen, die in den Gerätekosten oft nicht die nötige Beachtung finden. Ein beim Kauf bedingter Mehraufwand an Kosten für ein energieeffizientes Gerät ist über den geringeren Verbrauch meist schnell wieder erwirtschaftet. Stromverbrauch berechnen sollte unbedingt in jede Kaufentscheidung einfließen.

Für den Hausanschluss oder den Zähler in der Mietwohnung kann eine Tabelle mit regelmäßig abgelesenen Werten Auskunft über die Wirkung von Energiesparmaßnahmen geben. Auch hier ist das Stromverbrauch berechnen sinnvoll. Die monatlich abgelesenen Kilowattstunden geben Auskunft über kostenintensive Zeiten und lassen Rückschlüsse auf wiederkehrende Verbräuche zu. Auch einzelne Gerätebedienungen können mit Vorher- und Nachherzahlen belegt werden. Kuchenbacken oder Waschmaschinennutzung sind dann auch einschätzbar. Für das Stromverbrauch berechnen befinden sich im Internet verschiedene Tools, die eine Unterstützung bei Energiesparmaßnahmen im Haushalt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.